Blog

Homewear

Lockdown hier, Lockdown da, Öffnung mit Einschränkungen – egal wie wir es drehen oder wenden, wir verbringen mehr Zeit als früher zu Hause oder beim Spazieren gehen. Dabei wollen wir es doch möglichst bequem haben, oder? Nach dem selbstgenähten, weißen Lounge-Set brauchte ich tatsächlich noch einen zweiten „Jogginganzug“ zum Wechseln. Diesmal in Altrosa, den aufkeimenden Frühlingsgefühlen sei dank 😉

Dieselben zwei Teile noch einmal zu nähen war mir zu langweilig. Diesmal wollte ich am Oberteil des Lounge-Sets von Ki-ba-doo eine Kapuze haben und die Hose sollte eine schmale, klassische Jogginghose sein. Also habe ich den Halsausschnitt verkleinert, indem ich einen einfachen Sweaterschnitt mit Kapuze an Vorder- und Rückteil – gemäß der Bruchkante – angelegt habe. Den überstehenden Teil habe ich auf Papier gezeichnet und an die beiden Schnittteile geklebt. Somit konnte ich sicher gehen, dass auch die dazugehörige Kapuze genau in den Ausschnitt passt.

Verwendet habe ich dazu den Schnitt des „Lieblings-Hoodie“ aus dem Buch „Jersey Nähen – Easy Basics“ von Lillesol&Pelle. Das Kapuzenbündchen habe ich einfach weggelassen (oder besser gesagt: schlicht vergessen). Dadurch überlappt die Kapuze an der vorderen Mitte nicht, sondern trifft dort genau aneinander.

Da ich für die Hose ohnehin Bündchenmaterial in derselben Farbe bestellt hatte, verwendete ich es auch als schmalen Abschluss an den Ärmeln und am Saum. Leider träume ich immer noch von einer Coverlock, die tolle, dehnbare Abschlüsse näht. Mangels dieser rette ich mich gerne mit solchen Abschlüssen an der Zwillingsnadel vorbei. An dickeren Stellen schaffe ich damit nämlich kein sauberes Stichbild und ich befürchte immer, dass die Naht dann nicht lange hält. Also nähe ich einen einfach gefalteten Bündchenstreifen mit der Overlock an die Kante und steppe danach mit dem 3-fach Stich und dem Kantenfüßchen der Nähmaschine die Nahtzugaben flach ab. Das hält!

Bei der Jogginghose habe ich zu einem für mich bewährten Schnitt gegriffen: Die „Jogging-Pants“ aus dem Buch „Alles Jersey“ von Ki-ba-doo. Das ist eine wunderbar schmale Jogginghose. Im Original hat sie ein kürzeres Bein und dafür ein wesentlich breiteres Bündchen. Auch den oberen Bund habe ich geringfügig schmäler gemacht. Die Taschenbeutel sind zusätzlich von links mit dem 3-fach Geradstich an der Oberhose festgesteppt. Da ich sie aus demselben, eher dicken Material genäht habe, rutschten die Taschen beim Eingriff etwas heraus – die drei Sweatlagen übereinander waren doch ziemlich dick und es spannte etwas um die Hüfte – durch das Fixieren konnte ich Abhilfe schaffen.

Klein aber fein finde ich diese Etiketten, die es mittlerweile von verschiedenen Anbietern und mit unterschiedlichsten Sprüchen gibt. Mein selbstgebasteltes Bündchen ziert nun ein Webetikett von #mehrEtikette.

Verwendet habe ich einen angerauten Jersey-Sweat aus Baumwolle mit 5% Elasthan. Er ist nicht allzu dick und hat trotzdem den ultimativen Kuschelfaktor. Bei Indoorsport wäre mir damit aber definitiv zu warm – darum genieße ich meinen neuen Jogginganzug lieber auf der Couch oder bei der gemütlichen Runde um den Häuserblock!

Alles Liebe,

Cordi

Meine Bezugsquellen:

Stoffe: Bela Stoffe und Schnitte

Webetikett: Stoffgärtnerei

Schnitte: Lounge-Set , Buch: Alles Jersey, Buch: Jersey nähen

Verklinkt mit: Du für dich am Donnerstag

2 Kommentare zu „Homewear

  1. Ich bin ja überhaupt keine Jogginghosen/Homeware Trägerin, denn ich meine, dass ich darin einfach komisch aussehe. Dir steht es allerdings ausgezeichnet, wirklich fesch.
    Generell gefällt mir der Trend zum Tragen von Jogginhosen nicht wirklich. Schon bei den Jugendlichen, inkl. meiner Kinder, bin ich. nicht so begeistert, aber wenn erwachsene Frauen, sich im Jogginstyle voll aufbrezeln und ausgehen, das gefällt mir gar nicht.
    So wie du mit deiner tollen Kombi, würdest bestimmt auch zum Einkaufen ums Eck gehen, aber doch bestimmt nicht zum Shoppen in die Innenstadt.
    LG Birgit

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, da stimme ich dir voll und ganz zu!
      Zu Hause tragen wir tatsächlich alle gerne Jogginghosen – inklusive der Teenies, aber keiner von uns würde sich damit in der Arbeit oder in der Schule wohlfühlen. Und der Jogging-Look in Kombination mit Handtasche, Schminke und Co. ist so gar nicht meins…
      LG, Cordi

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Cordi Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s