Blog

Wasserfallausschnitt

Vor kurzem ging der Schnitt „Mummy Rocker“ online. Besonders das Designbeispiel in weiß hat es mir sofort angetan. Das Oberteil ist etwas körperumspielender, der Rockteil eng und eher kurz – lässig, sportlich und doch feminin – so wie ich es gerne mag. Der Schnitt war schnell gekauft und bei Durchsicht der verschiedenen Designbeispiele kristallisierte sich für mich heraus, welche Details ich umsetzen wollte.

DSC_0397 Kopie

Zuerst musste ein dezenter Wasserfallausschnitt her. Nach einigen Recherchen im Internet habe ich auch eine Anleitung gefunden, die mir logisch erschien. Ich legte die Tiefe fest und entschied mich, wie weit außen der Ausschnitt an der Schulter enden sollte. Diese beiden Punkte habe ich miteinander verbunden. Danach zeichnete ich noch eine Linie ein, die vom unteren Rand des Armausschnittes bis zur vorderen Mitte reichte (im rechten Winkel zur VM). Schließlich noch zwei Linien dazwischen, nach Gefühl verteilt. Alle Linien habe ich danach durchgeschnitten und so aufgefächert, dass sich aber an der Länge der Seitennaht bzw. des Armausschnittes nichts veränderte. Da ich keine Naht am vorderen Ausschnitt haben wollte, kam nun noch ein Besatz dazu, den ich gleich drangezeichnet habe.

DSC_0443 Kopie

Anhand des Videos von Zierstoff habe ich den Wasserfallausschnitt genäht. Das hat wirklich super geklappt. Es ging so einfach, dass ich selbst überrascht war.

DSC_0652 Kopie

Die in der Anleitung beschriebenen Bündchen habe ich alle weggelassen, außer an den Armausschnitten. Die Streifen dafür habe ich allerdings gleich lang mit dem Armausschnitt zugeschnitten, aus demselben Stoff wie das Kleid selbst und glatt (also ohne zu dehnen) angenäht. Apropos Stoff: ich habe sowohl Jersey als auch Strickstoff bestellt und befunden, dass der Wasserfall bei Jersey etwas bockiger fällt. Also kam der Strickstoff dran!

DSC_0548 Kopie

Bei der Naht, die Oberteil und Rockteil verbindet, habe ich sicherheitshalber noch ein Gummiband mitgenäht, damit alles beim Tragen auch da bleibt, wo es hingehört. Nachträglich kann ich aber sagen, dass es wohl nicht notwendig gewesen wäre. Der Rockteil liegt schön eng an und kann ohnehin nicht verrutschen ;-). Kleine Labels aus Snappap mussten auch noch sein.

DSC_0471 Kopie

Wenn ihr nun Lust bekommen habt, auch einen Wasserfallausschnitt selbst zu „basteln“, lasst es mich wissen. Meine Rubrik „Tutorials“ ist noch ganz leer, und das könnte ein erster Beitrag werden!

Schnitt: Freestyle Rocker / Mummy Rocker bei Makerist

Stoff: Strick – Lottchen – Uni meliert, rauchblau/schwarz tommy&lilly Stoffgeschichten

 

Alles Liebe,

Cordi

 

verlinkt bei RUMS und Create in Austria

 

5 Kommentare zu „Wasserfallausschnitt

  1. Hallo,

    also ich wäre sehr an einem Tutorial zum Wasserfallausschnitt interessiert. Ich hatte mir auch schon was überlegt, aber noch nicht ausprobiert.

    Viele Grüße
    Claudia

    Gefällt mir

    1. Ja! Gutes Gelingen und viel Spaß, ich habe auch überlegt, gezögert, nachgemessen, nochmal überlegt… aber eigentlich ist es einfach. Fotos vom Schnitt verändern gibt es schon… folgen bald! Ganz liebe Grüße, Cordi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s