Blog

Joggins

Die Nähabstinenz ist zu Ende. Endlich. Zuerst hatten mich Job, Familie und Garten voll im Griff. Dann mein verletztes Bein. Auf einmal lag ich auf dem Sofa und hatte richtig Zeit. Zeit zum Lesen, Zeit zum Schmökern, Zeit für alles, was man mit hochgelegtem Bein so machen kann.

Mein Gott, was für tolle Blogs es doch gibt! Und Stoffe! Und Schnittmuster! Mein Hirn ratterte und meine „to sew – list“ wurde länger und länger. Seeeeehr lang.

DSC_0768 Kopie

Zuerst kam ein Stoff dran, der schon zu Hause lag. Eine Joggings, da kam ich auch erst unlängst drauf, dass es diesen Namen gibt die ich auch im Job – kombiniert mit einer Bluse – tragen kann, sollte es werden. In dem Buch Jersey nähen fand ich ein Schnittmuster für eine enge Jogginghose, das ich als Grundschnitt verwendete. Einige Details mussten aber noch her, also habe ich mich ans Basteln gemacht.

DSC_0718 Kopie

Von einer kurzen Jeanshose zeichnete ich mir die Form der tiefen Eingrifftaschen ab, nahm am vorderen Bein den Teil vom Schnitt weg und ergänzte den Taschenbeutel.

DSC_0742 Kopie

Den Bund habe ich um einiges verbreitert und in der Mitte einen Tunnel abgesteppt, um das Band einziehen zu können. Eine Öse musste natürlich auch noch sein. Ich liebe diese Art von Bund, die umgeschlagen wird!

DSC_0778 Kopie

Um den typischen Jogginghosen-Look etwas zu umgehen, wollte ich weder ein gerades Hosenbein lassen noch ein normales Bündchen drannähen. Von einer Yogahose habe ich mir diesen breiten Beinabschluss abgeschaut, den ich mit Framilon-Gummi an beiden Seiten gerafft habe.

DSC_0752 Kopie

Urlaubstauglich ist meine neue Hose auf jeden Fall, das habe ich schon getestet ;-). Wohlfühlfaktor 100%!!! Was meint ihr? Ist sie auch bürotauglich?

Stoff: Geosterne grau von Ylvi House

Schnitt: aus dem Buch „Jersey nähen – Easy Basics“ von Julia Korff, TOPP Verlag mit einigen Änderungen wie beschrieben

Alles Liebe,

Cordi

verlinkt bei RUMS und Create in Austria

 

 

4 Kommentare zu „Joggins

  1. Vielen Dank liebe Stacia! In dem Buch ist von allem ein bisschen etwas. Ich finde grundsätzlich, dass Dinge aus Jersey einen sportlichen Touch haben. Es sind viele brauchbare Grundschnitte drinnen, einfach und ohne Firlefanz (den kann man ja dann selbst nach Lust und Laune dazu zaubern). Ein Oberteil aus dem Buch habe ich auch schon genäht und das passt ebenfalls super und sieht sportlich aus. Aber da muss noch ein Plott drauf, dann gibt’s Fotos! Außerdem sind noch Schnitte für Taschen, Turnbeutel, Beanie und Loop dabei… das kann man auch immer brauchen!
    Liebe Grüße, Cordi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s